Impuls, Sonntag 12. September

Piep, piep, piep

Ihr Lieben, ich weiß nicht, ob es euch schon aufgefallen ist, von morgens bis abends werden wir ständig von irgendwelchen Pieptönen begleitet. Der Wecker macht uns durch sein Piepen munter. In der Küche piepen der Eierkocher, die Mikrowelle, der Elektroherd, der Geschirrspüler und der Kühlschrank, wenn die Tür zu lange offen steht. Ständig piept das Handy. Es piepen die Waschmaschine und der Trockner, wenn sie ihre Arbeit getan haben, der Rauchmelder und das Hörgerät, wenn es nicht richtig eingestellt ist. Im Auto piept es, wenn du nicht angegurtet bist, du das Licht vergessen hast auszuschalten, oder du zu nahe beim Parken an ein Hindernis gefahren bist. Lkws piepen beim Rückwärtsfahren. Es piept am Geldautomat, im Aufzug, in OP – sälen, an der Supermarktkasse und wenn dir die Post ein Paket aushändigt. Der Feuerwehrmann hat einen Piepser einstecken, um schnellstens informiert zu werden, wo es brennt usw. usw. Man kann die Liste unendlich erweitern. Durch die mehr oder weniger lästigen Töne werden wir geweckt, erinnert und vor allem gewarnt. Sie dienen also hauptsächlich zu unserer Sicherheit.
In mittelalterlichen Städten gab es auch ein Warnsystem. Einfach aber unüberhörbar. Eine Stunde bevor die schweren Stadttore geschlossen wurden, läuteten die Glocken sämtlicher Kirchen. Die Menschen außerhalb der Stadt hatten also eine Stunde Zeit, um nach Hause zu kommen, ansonsten mussten sie an eine enge Pforte klopfen (Mannloch) und um Einlass bitten. Das wurde aber sehr teuer. In dieser Zeit entstand der Ausdruck – Torschlusspanik.
Gott sei Dank läuten heute immer noch die Kirchenglocken. Durch sie weckt, ruft und warnt Gott uns immer noch. Er erinnert uns daran, dass wir hier keine bleibende Stadt haben, sondern unser eigentliches zu Hause bei Ihm ist und einmal die Tore geschlossen werden. Die Glocken rufen kein lustiges piep, piep, piep, ich hab euch alle lieb, sondern sie erinnern uns, dass wir uns bei Gott in Sicherheit bringen sollen. Vielleicht hörst du beim nächsten Glockengeläut Sein werbendes KOMM – KOMM – KOMM heraus.

~ Jürgen Meyer