Impuls, Dienstag 11. Mai

Kronzeuge

Ihr Lieben, wenn ein Straftäter freiwillig Aussagen macht, die eine vergangene Straftat aufklären oder eine geplante verhindern helfen, kann er mit einer milderen Strafe oder sogar Straffreiheit rechnen.
Das besagt die Kronzeugenregelung. Wenn ich also von meinen bösen Wegen umkehre, mich selbst anzeige und die Wahrheit sage, komme ich glimpflich davon. Für meine Komplizen ist das natürlich Verrat und der Boss meiner Gang wird toben und Rache schwören. Für die Menschen, die das nächste Opfer gewesen wären, ist es natürlich ein Glück.
In der Bibel steht, dass alle Menschen Sünder sind, da gibt es nicht einen, der ohne Sünde ist. Man könnte also sagen, dass wir alle, ohne Ausnahme, seit dem Sündenfall, Staftäter, eine Schar von Kriminellen sind. Eine Bande, die immer wieder Gottes Gesetze bricht. Der feige, listige und unsichtbare Bandenchef wird nicht müde, uns mit immer neuen Scheußlichkeiten zu verführen. Er lockt uns unentwegt mit seiner ins Auge stechenden Werbung auf die breite Straße, die ins Verderben führt. Darin ist er ein Meister seines Faches.
Nun sandte Gott Seinen Sohn Jesus, der ohne Sünde war, in unsere sündige Welt. Jesus wurde Kronzeuge. Ein Zeuge, der zur Rechten des Vaters sitzt und als König aller Könige die Krone trägt. Er, der Herr der Herren wurde Mensch, um ohne Angst vor Rang und Namen, die Wahrheit zu verkünden und diese durch Zeichen und Wunder zu bestätigen. Dafür wurde Er nicht etwa gelobt, sondern wie ein Schwerverbrecher ans Kreuz genagelt. Welche Ironie, was für eine verkehrte Welt. Jesus be ZEUGTE durch Sein unschuldiges, bitteres Leiden und Sterben, die Liebe des Vaters zu Seinen Kindern.
Der Bandenchef glaubte, er hätte gesiegt, als Jesus am Kreuz starb, aber seine Schadenfreude war nur von kurzer Dauer. Der Herr ist auferstanden. Er lebt. Deshalb tobt der teufel und will sich rächen, so lange er kann. Aber nicht mehr lange, denn Jesus kommt wieder in Macht und Herrlichkeit. Er, der Kronzeuge Gottes, der für uns nicht nur eine Strafmilderung, sondern die Straf – FREIHEIT erkämpft hat. Für dich und für mich. Das ist Gottes Kronzeugenregelung.

~ Jürgen Meyer