Impuls, Mittwoch 05. Mai

Stille Post

Ihr Lieben, eine Person denkt sich einen Satz aus und flüstert ihn seinem Nachbarn ins Ohr. Das Gehörte gibt dieser, auch wenn dieser ihn nicht richtig verstanden hat, an die nächste Person
weiter, bis die letzte den Satz, den sie empfangen hat, laut sagen muss. Das ist sehr witzig. Das Lachen ist garantiert, weil der erste und der letzte Satz völlig verschieden sind und einen total anderen Sinn ergeben.
Stille Post. Ein lustiges Gesellschaftsspiel.
Wenn ich mir die Menschen in der gegenwärtigen Situation anschaue, denke ich, wir spielen Stille Post im großen Stil. Einer hört etwas, der andere sagt es anders weiter. Einer flüstert einem etwas hinter vorgehaltener Hand ins Ohr, dieser posaunt es laut hinaus. Auch wir Christen sind davon nicht ausgenommen. Jeder denkt, er hat recht und wer eine andere Meinung hat, ist entweder leichtsinnig, dumm oder böse. Ein völliges Durcheinander, ein Chaos.
Ich glaube, wir können diesem Chaos nur entrinnen, wenn wir uns ganz dem zuwenden, der aus dem Chaos einen Kosmos gemacht hat. Dem, der in dieser Welt den ersten Satz gesagt hat.
Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort. Wenn wir wissen wollen, was gerade abläuft, was richtig oder falsch ist, was Wahrheit oder Lüge ist, brauchen wir die Offenbarungen Gottes, durch Sein Wort, mit Hilfe Seines Heiligen Geistes. Sein Wort ist die Wahrheit und die Wahrheit macht uns frei. Frei von Angst, frei von Ungewissheit. Seine Wahrheit trennt nicht, sondern verbindet. Seine Wahrheit ist nicht witzig, sondern schenkt uns Freude. Sie tötet nicht, sondern schafft Leben.
Der Feind flüstert dir Dinge ins Ohr, die dich von Gott wegbringen sollen, wie er es schon bei Adam und Eva getan hat. Wenn du ernsthaft Antworten in der Bibel suchst, wird sie klar und deutlich zu dir sprechen.
Sein Wort ist meines Fuẞes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg (Psalm 119, 105).

~ Jürgen Meyer