Impuls, Fr 29. Mai

Ihr Lieben, Werbung ist alles. Nichts ist unmöglich… Riesige Geldsummen fließen jährlich in die Werbung. Von der Windel bis zum Wohnwagen wird alles in den schillersten Farben und hellsten Tönen angepriesen. Hast du auch schon einmal, Rotz gekaaft ‘? Bist du auch schon einmal auf eine Werbung reingefallen? Ich könnte dir schöne Storys erzählen. Bei kleinen Sachen kann man ja noch lächelnd abwinken, aber wenn es um richtig teure und wertvolle Sachen geht, kann es richtig bitter werden, erst recht, wenn es um dein Leben geht, das Wertvollste, was du besitzt. Der größte, Experte ‘ in Sachen Werbung ist der teufel. Er steckt alles in die Werbung. Bei seinen Angeboten gibt es kein Kleingedrucktes oder Hinweise auf Risiken oder Nebenwirkungen. Er lockt dich in seine satanische Umkleidekabine und sagt – das sieht gut aus bei dir, das passt zu dir. Ich schenke es dir, wenn du mich anbetest. Er redet dir ein – werde ja kein Christ, sonst darfst du nichts mehr tun, was dir Freude macht. Du musst dann sonntags mit gesenktem Blick und aufgesetztem Lächeln in die Kirche tippeln, wo du dann einer Gehirnwäsche unterzogen wirst und den strafenden Zeigefinger Gottes zu spüren bekommst. Wo du zwar um einen Bibelvers reicher, aber noch gebückter ‘rauskommt, als du’ reingekommen bist.
Martin Luther hat gesagt – von einem wirst du immer geritten, entweder vom teufel oder von Gott. Der teufel ist der Affe Gottes. Er bekommt selbst nichts auf die Reihe, aber äfft Gott nach. Er verdreht alles, lockt dich und lacht sich dann einen Ast, wenn du in die Falle gegangen bist. Schon Udo Jürgens erkannte das in seinem Lied – der teufel hat den Schnaps gemacht, um uns zu verderben. Ich hör schon wie der teufel lacht, wenn wir am Schnaps einmal sterben. Ich kann dir nur sagen, Gott nimmt dir nicht die Freiheit, sondern ER schenkt sie dir. Was der teufel als Freiheit bezeichnet, entpuppt sich meistens als Gebundenheit. Gott treibt dich nicht in die Enge, sondern ER erweitert dein Gebiet, deinen Lebensbereich. An deinem Lebensende steht dann nicht der Tod,, sondern das Leben, ein Leben bei Gott. Überlass die Zügel in deinem Leben nicht einem Lügner, sondern gib sie dem Vater, der dich geschaffen hat. Gott wirbt um dich, aber ohne Hintergedanken, sondern aus porentiefer reiner Liebe.

~ Jürgen Meyer