Impuls, So 19. April

Ihr Lieben, durch ein finanzielles Wunder konnten meine Frau Anne, meine Tochter Andrea, ihre Nichte Rebecca und ich 2009 vollgepackt mit Geschenken nach Uganda zu Vision für Afrika fliegen. Wir waren Maria Preans Versuchskaninchen, wie sie es nannte. Also mit die ersten europäischen Gäste in ihrem Werk. Aus diesem besonderen Grund hatte ich, zur Freude meiner Frau, meinen goldenen Ehering angelegt. Wir sogen alles auf, was wir erlebten. Das angenehme Klima, die paradiesische Vegetation, die schönen freundlichen Menschen, die herrlichen Kinder, das schöne Essen, den wunderbaren afrikanischen Lobpreis, einfach alles. An einem Tag spazierten wir vier außerhalb des Geländes auf einer unbefestigten Straße. Zwei männliche Personen überholten uns auf einem Motorrad. Es hielt an und der Beifahrer kam strahlend auf uns zu und fragte uns, aus welchem Land wir kämen und das er Deutschland liebe, sogar einen deutschen Vornamen habe, was auch sein Ausweis bestätige, den er mir zeigte.Er schüttelte immer wieder meine Hände und gab mir zu verstehen, dass ich ihm etwas Geld geben möchte. Er bettelte also und das mag ich überhaupt nicht. Außerdem roch er stark nach Alkohol. Mit leeren Händen und schimpfend stieg er wieder auf das Motorrad und fort waren sie. Nach ein paar Stunden merkte ich, dass an meiner rechten Hand kein Ring mehr war. Dieser Lump, war mein erster Gedanke. Hat der doch ganz geschickt deinen Ehering vom Finger gezogen. Ich schickte ihm nicht gerade Hurrarufe hinterher. Als ich abends in meinem Tagebuch meine Erlebnisse aufschrieb, kamen mir Zweifel, ob es sich wirklich so zugetragen hatte. Vielleicht habe ich ihn doch schon vorher verloren? Ich entschloss mich bei Gott um Vergebung zu bitten, dass ich diesen Mann verdächtig hatte, meinen Ring gestohlen zu haben. Am nächsten Morgen schoss mir ein Gedanke durch den Kopf. Ich hatte doch vor der Wanderung meine Schuhe in einem Eimer von der roten afrikanischen Erde befreit und das Wasser auf eine Wiese gegossen. Ich lief zu der Stelle, suchte eine Weile und glaubte es kaum. Aus dem halbhohen Gras blinkte mir mein schöner Ehering entgegen. Ich wäre fast auf die Knie gegangen und konnte nur Danke Herr sagen. Was für eine Lektion. Wenn du Gott oder Menschen um Vergebung bittest, an denen du schuldig geworden bist, dann wird ER antworten und dich belohnen, manchmal mit Gold.

~ Jürgen Meyer