Impuls, Montag 14. Dezember

Vorsicht Falle
Ihr Lieben, in meiner Kindheit war er sehr verbreitet, in jedem Bauernhof ein Muss. Ohne ihn waren die Ruhe und der Frieden in Gefahr. In den Küchen hing er sehr appetitlich über dem Esstisch und es gibt ihn immer noch.
Den Fliegenfänger. Als Kind machte es mir Vergnügen, einen neuen Fliegenfänger am Deckenhaken zu befestigen. Dann habe ich mit Freude beobachtet, wie die ersten Opfer auf dem klebrigen Band landeten und um ihr Leben kämpften. Ich dachte mir immer, wie dumm sind denn diese Tiere. Ihre ganze Verwandtschaft hängt schon an diesem Todesstreifen, aber immer mehr lassen sich von diesem Honigimitat überlisten. Ganz selten gelang es einer Fliege sich aus eigener Kraft zu befreien. War der Fliegenfänger voll, dann wurde er mit einem Siegeslächln ins Feuer geworfen.
Für mich ist das wieder einmal ein guter Vergleich zu unserem Leben. Wie oft fallen wir auf die süßen Versuchungen des Lebens herein und tappen in die aufgestellte Falle, obwohl ich sehe, wieviele schon in dieser sitzen. Wie dumm ist denn der Mensch. Er weiß doch genau, dass der Konsum von Alkohol, Drogen, Pornographie und Spielsucht nicht bloß Leber und Lunge, sondern auch die ganze Familie zerstören kann. Aus einer Sucht kann man sich ganz selten allein befreien. Man klebt nicht am Fliegenfänger, sondern man klebt vor dem Fernseher, dem Computer, in der Kneipe auf dem Sofa oder sonst wo. Der teufel lockt dich mit der süßen Freiheit, aber diese Freiheit ist zerstörerisch und bringt dich letztlich um.
Es gibt nur ein (Er) – Lösungsmittel. Die Person Jesus Christus. Er lockt dich nicht mit entblößten Frauen, sondern Er konfrontiert dich mit der nackten Wahrheit. Er hält dir den Spiegel vors Gesicht, aber nicht, um dich bloß zu stellen, sondern um dich in Seine Wahrheit zu leiten und dich aus den klebrigen Fängen des Verführers zu befreien. Wenn du Ihm vertraust, dann kehrt nicht nur in deiner Küche, sondern in deinem ganzen Leben Ruhe und Frieden ein.
Lass dich nicht verführen und dann mit einem schallenden Gelächter ins ewige Feuer werfen, sondern komm zum Erlöser und freue dich auf Ihn und deine Zukunft mit Ihm.

~ Jürgen Meyer