Impuls, Dienstag 14. Juli

Ihr Lieben, alles im Leben hat seine Zeit steht bei Prediger 3 in der Bibel. Unser ganzes Leben wird von der Zeit bestimmt. Es gibt die Kinder – und Jugendzeit, die Lehrzeit, die Arbeits – Ferien – und Urlaubszeit. Es kann sein, du arbeitest gerade in Teilzeit oder bist in Elternzeit. Wir stellen sogar die Zeit um, von Sommer – auf Winterzeit oder umgekehrt. Wenn wir essen ist das die Brot-oder Mahlzeit. Dann gibt es auch noch die Freizeit. Wie fülle ich diese Zeit aus? Ich kenne Menschen, die sagen, mir fällt zu Hause die Decke auf den Kopf. Ich weiß nicht, wie ich die Zeit totschlagen soll. Das finde ich mehr als traurig. Ich habe bis Corona viel Zeit vor meinem TV- Gerät verbracht, dieser Zeitvernichtungsmaschine, wie mein Schwiegervater zu sagen pflegte. Gott hat es mir geschenkt, dass ich seitdem meinen Fernseher so gut wie nicht mehr angeschaltet habe. Kalter Entzug. Für mich ein absolutes Wunder. Diese freigewordene Zeit nutze ich jetzt für Gott zum Bibel lesen, Gebet und Andachten schreiben. Das klingt nicht sehr prickelnd, ist für mich aber eine absolute Freude. Jetzt verstehe ich auch den Satz – wir sollen die Zeit auskaufen, der in der Bibel steht. Wenn du Zeit mit Gott verbringst, ist das nie vertane Zeit. Diese Zeit wird für dich und deine Umwelt zum Segen werden.
Jesus hat versprochen wieder zu kommen, um seine Braut-Gemeinde in die zeitlose Ewigkeit zu Ihm zur Hoch-Zeit abzuholen. Wir brauchen dann keine Zeit mehr verschwenden, um zum Brautausstatter zu gehen, denn Er hat unsere Kleider schon vor langer Zeit durch Sein teurer vergossenes Blut, am Kreuz von Golgatha reingewaschen. Sie sind schneeweiß. Wenn du das glaubst und du Jesus dein Leben gegeben hast, dann bist du dabei. Wenn nicht, dann ermutige ich dich heute, vertraue dich Ihm an. Es ist hohe Zeit.

~ Jürgen Meyer