Impuls, Samstag 05. September

Ihr Lieben, fast in allen Berufen sind, zumindest in Deutschland, Arbeitsschutzmittel oder – kleidung vorgeschrieben. Handschuhe, Schutzbrillen, Arbeitsschuhe mit Stahlkappen, Schutzhelme u.s.w. sind wichtig, um unsere Sicherheit und unsere Gesundheit zu gewährleisten bzw. zu erhalten. Kommt es zu einem Arbeitsunfall und wir haben den Arbeitsschutz vernachlässigt, dann schaden wir uns und vielleicht sogar andere und wir bekommen Ärger mit der Berufsgenossenschaft.
In Markus 9, 42 – 49 steht geschrieben, dass uns unsere Sinne (Augen) und unser Körper (Hände und Füße) zum Ärgernis werden, also zur Sünde verführen können. Und das hätte verheerende Folgen für die Ewigkeit. Der Schreiber bemerkt, dass es besser wäre, einarmig, lahm oder einäugig in den Himmel zu kommen, als gesund in die Hölle.
Das bedeutet für mich, wir müssen uns schützen, damit wir gut durchs Leben und ans Ziel kommen.
Gott sei Dank ist Jesus für uns ans Kreuz gegangen. Sein vergossenes Blut ist unser Schutz. Ich möchte dich ermutigen, verlasse nie deine Wohnung oder dein Haus, bevor du dich nicht unter Seinen Heiligen Blutschutz gestellt hast. Wenn du Familie hast, dann mach das auch mit ihr.
Und sollte es doch einmal zu einem,, Arbeitsunfall ” kommen, dann aber sofort zum Arzt. ER hilft dir sofort, wenn du Ihm deine Schuld bekennst. ER vergibt sie dir gern, denn er starb auch für dich.
Psalm 103, 3
ER vergibt dir alle deine Schuld und heilt alle deine Gebrechen.

~ Jürgen Meyer